Jochen Schmitt
GERECHTIGKEIT MACHT STARK

Hessen braucht gute Schulen

Hessens Eltern, Schülerinnen und Schüler und Lehrer wünschen sich in der großen Mehrheit eine Rückkehr zu G9. Diesem Wunsch wollen wir Rechnung tragen und sagen eine einheitliche Rückkehr zu.
Dies bedeutet nicht, dass die Sozialdemokratie notwendige Veränderungen im Schulsystem nicht erkennt. Statt einer Verkürzung der Schulzeit in der Mittelstufe (Klassen 5 bis 10) halten wir eine flexible Gestaltung der Oberstufe für sinnvoll. Hier können Jugendliche, Eltern und Lehrer entscheiden, ob drei oder nur zwei Jahre notwendig sind, um das Abi zu machen.

Was sind unsere Ideen?

Wir setzen uns erstens dafür ein, dass der Bund in die Verantwortung für gute Bildung einbezogen und das sogenannte Kooperationsverbot, wonach der Bund keine Bildungsaufgaben finanzieren darf, aufgehoben wird.

Wir wollen zweitens die bildungspolitische Kleinstaaterei überwinden und durch konkrete Vereinbarungen etwa den Schulwechsel für Schülerinnen und Schüler, Eltern sowie Lehrerinnen und Lehrer zwischen den Bundesländern vereinfachen.

Wir wollen drittens die zukünftige Bildungspolitik mit den Kommunen und den außerschulischen Bildungspartnern besser und verbindlich abstimmen. Zuständigkeitsgrenzen können nur in Kooperation überwunden werden.

Wir wollen, dass jede Schülerin und jeder Schüler im Laufe des eigenen Bildungswegs immer wieder die Freiheit hat, sich neu zu entscheiden, so wie es der jeweiligen persönlichen Entwicklung entspricht. Wir lassen kein Kind zurück.

Daraus kann ein echter hessischer Schulfrieden entstehen, der Schulen und Eltern wirkliche Verlässlichkeit gibt.

Weitere Ausführungen finden Sie in unserem Regierungsprogramm.
Jochen Schmitt

Sitemap